13.september´17_a smile trifft den Dalai Lama.

Petra Vankerkom · Oktober 01, 2017 · a smile for nepal, a smile for nepal_neues · 0 comments

ozean der weisheit.

(HIER der bericht in der landesschau aktuell.)

die zwei tage in frankfurt waren für mich etwas ganz besonderes. wie oft habe ich in den letzten zwei jahren gedacht: „könntest du doch nur …dem Dalai Lama sagen, wieviel glück sein segen gebracht hat.“

diese circa 10 sekunden begegnung in wiesbaden vor zwei jahren. wieviel glück! sowohl für mich in den vielen wundervollen momenten, die ich mit meinem kleinen projekt A SMILE FOR NEPAL seitdem erlebe. als auch im besonderen für die menschen der tibetischen gemeinde in nepal, die den Dalai Lama nie sehen werden oder können. für sie war und bin ich oft ein glücks-bringer im wahrsten sinne. eine hoffnungs-trägerin, wenn ich ihnen das foto von mir und Seiner Heiligkeit überbracht habe. in ihren augen bin ich gesegnet und habe eine besondere – karmische – verbindung mit dem Dalai Lama.

mit diesen gedanken stehe ich gestern am bühnenrand der jahrhunderthalle, und das mit zitternden knien: nach zwei tagen warten, geduld, keiner chance auf einlass, unpassender akkreditierung, einem verspäteten flug des Dalai Lama, verschieben der dreharbeiten und neuem versuch an diesem morgen. mich und die ebenso intuitive reporterin vom SWR, Anke Neuzerling, eint der unbedingte wille: auch die geschichte vor zwei jahren haben wir gemeinsam erlebt und sie soll hier und heute weitergehen. und so gelingt es uns durch eine aneinanderreihung kleiner wunder. der moment ist da, beeindruckend festgehalten in diesem video:

fast geht der Dalai Lama schon wieder von der bühne. links von mir will mich ein sicherheitsmann zurückhalten, doch das ist meine letzte chance. ich rufe dem Dalai Lama vehement hinterher, zweimal: „his holiness, please, just one moment!“ da dreht er sich tatsächlich noch zu uns um, erblickt zuerst den kleinen jungen mit handicap neben mir, den ein junger tibeter auf den arm gehoben hat und nun dem Dalai Lama entgegenstreckt. ich warte den segensgruss für den jungen ab, doch dann muss ich mich mit nachdruck nach vorne in die blumen drängen, um mein anliegen vorzutragen. ich strecke dem Dalai Lama das buch meiner 2. reise entgegen, das von den momenten der hoffnung nach dem erdbeben erzählt. ebenso unser foto von vor zwei jahren.

„this is from a smile for nepal. you´ve blessed my help project two years ago and I came back to thank you in the name of the nepali people.“ der Dalai Lama erkennt den moment wieder „oh…nepal!“…“wonderful.“ dann berühren sich kurz unsere hände. (HIER zu einem video, das den moment zeigt.)

ja, er ist auch „nur“ ein mensch. doch diese kurze berührung ist die verbundenheit mit einem teil inspirierender weltgeschichte. ich teile einen augenblick, eine noch so kleine geschichte mit dem „ozean der weisheit“ – das ist ewas unfassbar besonderes.

es war ein kurzer und hektischer moment. manche werden sagen „was hast du für ein glück“ – doch das war es ganz sicher nicht. für mich ist es der beweis, dass die gedanken, ganz im buddhistischen sinne, zur realität werden. wochenlang habe ich diesen moment gedacht, gefühlt, vorgestellt, aufgeschrieben. er ist real geworden – trotz aller widrigkeiten. oder gerade deshalb.

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>